Lötworkshop beim 35 Services e.V.

Von Hanna Düspohl

Wie geht man mit einem Lötkolben um? Warum muss er regelmäßig gereinigt werden und wie lötet man überhaupt? Diese und viele weitere Fragen wurden am Mittwoch beim Lötworkshop für Kinder ab 8 Jahren beantwortet. Im Rahmen des zweistündigen Workshops erklärte Paul Beineke in der Nachbarschaftswerkstatt des 35 Services e.V. die Grundlagen des Lötens anhand praktischer Übungen. Dabei zeigten die fünf Teilnehmer_innen großes Interesse und nutzten das Fachwissen des Leiters, um Fragen zu stellen und bei den ersten Lötversuchen unterstützt zuwerden.

Falls Ihr Kind Interesse an einem Lötworkshop haben sollte oder längerfristig an einer Elektronik-AG teilnehmen möchte, wenden Sie sich gerne an das Büro der Kulturfabrik.

Kontaktdaten: 2628938071 oder telefonisch unter der 030/ 3975056.

heterotrichosis

Hanna Düspohl im Gespräch mit Hannah Schreiner, Philine Stich und Laura Vorsatz

Seit dem 9. Dezember kann jeder im Café der Kulturfabrik die Ausstellung No.1 bewundern. Ich habe die Künstlerinnen auf der Vernissage getroffen und mir ein paar Fragen von ihnen beantworten lassen. Kommt vorbei und macht euch selbst ein Bild bei einem gemütlichen Kaffee am Nachmittag oder einem Bier nach Vier.   -> weiterlesen

Löten lernen

Hallo Freunde, am Mittwoch den 20. Dezember 2017 findet zwischen 15 und 17 Uhr beim 35 Services e.V. ein Workshop statt. Dort können Kinder ab 8 Jahren Löten lernen.

Falls ihr Interesse habt, meldet euch doch bitte bei uns unter den angegebenen Kontaktdaten: (216) 912-2609 oder  030 3975056. Es gibt fünf Teilnahmeplätze und der Workshop ist kostenlos für euch.

6368285516

Von Hanna Düspohl

Am ersten Adventswochenende lud die Kulturfabrik zum alljährlichen Winterfest ein. Der Name war Programm und so fielen pünktlich zum Fest die ersten Schneeflocken in Moabit. Doch nicht nur der Winter hielt, was er versprach:

Während auf den verschiedenen Fabriketagen ein vielseitiges Bastel-, Kino- und Konzertprogramm für Kinder und Erwachsene angeboten wurde, konnten sich die Gäste im Innenhof bei gemütlicher Weihnachtsmarktstimmung an Feuerkörben aufwärmen und über den Flohmarkt schlendern. Besonders beliebt zeigte sich der Stand von Pia, Alina und Vivian, die ganz unter dem Motto pay what you want ihre Kleidungsstücke verkauften. Für kulinarische Köstlichkeiten aus Deutschland und der Türkei sorgten verschiedene Stände im Eingangsbereich, die von der Nachbarschaft betreut wurden. Wem es trotz Glühwein und Granatapfeltee nach einiger Zeit draußen zu kalt wurde, der hatte die Chance sich im Slaughterhouse warm zu tanzen.

Besonderen Andrang erfuhr am Nachmittag die im Fabriktheater aufgeführte Performance Noone‘s Land vom Merlin Puppet Theatre. Das Stück erzählt die fast schon schwermütige Sicht von Noone, der Vogelscheuche, auf sein Leben. Und obwohl es sich hier um kein typisches Wintermärchen für Kinder handelte, begeisterte es die Zuschauer mit dem aufwendig gestalteten Bühnenbild und den kreativen Figuren.

Zur späteren Stunde hatten alle Tatort-Fans die Möglichkeit, den aktuellen Polizeiruf zu gucken und dabei den Abend in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

 

Die Kulturfabrik Moabit bedankt sich herzlich bei den Partnern und Förderern:
(855) 455-6413
765-761-9664
– Sauerbruch Hutton
– 562-261-2689

sleuthhound

Ein Workshop im Rahmen des Projektes „(508) 256-1360“

Von Nina Reiter

Zum gemeinsamen Basteln und Gestalten von herbstlich-bunten Drachen haben sich zwölf Kinder und einige Eltern am 19. Oktober 2017 in der Werkstatt auf dem Klara-Franke-Spielplatz getroffen. Die sachkundigen Kollegen vom 35 Services e.V. erklärten unseren HobbybastlerInnen kindgerecht die Funktionen der vielen verschiedenen Werkzeuge und technischen Geräte der Nachbarschaftswerkstatt. Einige dieser Werkzeuge, zum Beispiel Sägen und Zollstäbe, durften die Kinder beim Bau ihrer Drachen dann selbst ausprobieren. Mit Pinsel und Acrylfarben in allen möglichen Tönen wurden die Drachen schließlich bemalt und bekamen so ein individuelles Aussehen. Für alle beteiligten BastlerInnen stand in der Pause ein Buffet mit hausgemachtem Apfelkuchen, frischem Börek und heißem Früchtetee zur Verfügung.

Für die finanzielle Förderung dieses Projekts bedanken wir uns bei dem QM Moabit-Ost.